svenska polski

Binäre Optionen handeln: So funktioniert´s!

Binäre Optionen handeln: So funktioniert´s!Der Handel von binären Optionen erfolgt über einen sogenannten Online Broker und ist von PC und Mac als auch jederzeit über Smartphone und Tab möglich. Die Funktionsweise eines Trades ist dabei denkbar einfach. Der Händler muss lediglich die Tendenz eines zukünftigen Aktienkurses prognostizieren, und zwar ob dieser steigt oder fällt. Liegt der Trader mit seiner Prognose richtig, erhält er einen vorher festgesetzten Gewinn zurück. Dieser liegt, je nach gewählter Handelsart zwischen ca 75% und 500% des eigenen Einsatzes.

Binäre Optionen handeln für Einsteiger und Anfänger

Binäre Optionen – Handelsprinzip und Funktionsweise des Finanzinstruments

Der Handel mit binären Optionen wird zu Recht als sehr einsteigerfreundlich bezeichnet. Das Handelsprinzip und somit die Funktionsweise der unterschiedlichen Optionen basieren stets auf einem sehr einfachen Vorgang. Die Investition in eine binäre Option stellt nicht den effektiven Kauf des Wertes dar, sondern einen rein fiktiven und online durchgeführten Vorgang. Beim Handel mit Binären Optionen setzt der Trader auf einen Basiswert und auf dessen Kurs.

Alle Broker unterteilen die verfügbaren Basiswerte in vier Hauptkategorien. In den Kategorien Aktien, Indizes, Rohstoffe und Währungspaare stellen die Broker eine Vielzahl unterschiedlicher Werte zur Auswahl. Hierbei wiederum können Trader bereits bei der Wahl des Brokers durch einen Blick auf die Assetliste eine erste Einschätzung erhalten und den Broker aufgrund der persönlichen Handelsstrategie und Handelsvorliebe wählen.

Gehandelt wird die binäre Option unabhängig von der Variante stets auf den Kurs des gewählten Basiswertes. Bei der Platzierung der Option muss der Trader auf einen steigenden oder einen fallenden Kurs des Basiswertes setzen. Mit dem Ablauf der vorab gewählten Laufzeit der binären Option entscheidet dann der aktuelle Kurs über den Ausgang des Trades. Eine erfolgreiche binäre Option verläuft im Geld, eine nicht erfolgreich gehandelte Option verläuft aus dem Geld.

Bei einem erfolgreichen Handelsvorgang erhält der Trader hier die vorab für den Basiswert festgelegte Gewinnausschüttung. Abhängig vom Broker liegt diese bei bis zu 90%. Bei einem aus dem Geld verlaufenen Handelsvorgang erhält der Trader hingegen die vom Broker hinterlegte Rückerstattung. Hierbei wird anteilig und aufgrund des hinterlegten Wertes ein errechneter Betrag auf dem Tradingkonto gutgeschrieben, so dass kein vollständiger Verlust des eingesetzten Kapitals stattfinden kann. Eine Anpassung des Gewinn- und Verlustverhältnis kann bei allen Brokern erfolgen, bei deren Handelsplattform der Optionsbuilder integriert ist.

Alle verfügbaren Handels- und Orderarten basieren auf dem Prinzip der klassischen High/Low Optionen. Diese werden auch als Hoch/Tief Optionen oder als Auf/Ab Optionen bezeichnet. Aus den Bezeichnungen lässt sich hierbei wieder ableiten, dass der Trader mit einer Hoch Option auf einen steigenden Kurs setzt und mit einer Tief Option auf einen fallenden Kurs des Basiswertes.

Das Grundprinzip des Handels mit binären Optionen ist stets gleichbleibend und basiert auf einem sehr einfachen Vorgang:

  • Option 1:Auf einen steigenden Kurs des Basiswertes setzen.
  • Option 2: Auf einen fallenden Kurs des Basiswertes setzen.

Bei den klassischen binären Optionen setzt der Trader rein auf einen steigenden oder einen fallenden Kurs. Anders verhält es sich bei den exotischen und nicht bei allen Brokern verfügbaren Orderarten. Hierbei muss dann nicht nur der Verlauf des Kurses richtig eingeschätzt werden, sondern es gilt stets eine weitere Bedingung zu erfüllen um einen erfolgreichen Trade verbuchen zu können. Darüber hinaus bieten einige Broker für die binären Optionen weitere Risikovarianten an.

Bei den Risikovarianten der binären Optionen und bei den exotischen Handelsarten steigt der ursprüngliche Gewinn von bis zu 90% dann auf Werte von mehreren 100% an. Abhängig von der Handelsart, der Wahl der Risikovariante und vom gehandelten Wert können hier Gewinne von über 350% verbucht werden.

Kostenlose Handelskonten und Übungskonten als Vorraussetzung für den Handel vom PC

Binäre Optionen handeln
Mobiler Optionshandel auf Apple- und Android Smartphone bzw. Tab

Um am lukrativen Handel mit binären Optionen teilhaben zu können, muss vorab ein Handelskonto angelegt werden. Das für die Handelsteilnahme erforderliche Tradingkonto kann kostenlos bei einer Vielzahl von online agierenden Brokern eröffnet werden. Anhand der persönlichen Bedürfnisse des Traders und insbesondere anhand dessen Vorlieben und vor allem Anforderungen an den Broker, erfolgt die Wahl desselbigen. Die Führung eines Handelskontos ist hierbei stets kostenlos.

Einmalig wird für die Teilnahme am Handel und für die Eröffnung des Tradingkontos eine Mindesteinzahlung gefordert. Diese hängt vom gewählten Broker ab und hat durch ihre Höhe Einfluss auf den angelegten Kontotyp oder aber auf die Höhe des vom Broker gewährten Einzahlungsbonus. Einige Broker bieten darüber hinaus ein kostenloses Demo- oder Übungskonto an. Dieses wird vorab eröffnet und mit einem ansprechenden Startkapital ausgestattet.

Über dieses kostenlose Übungskonto können insbesondere Einsteiger in den Handel mit binären Optionen die ersten Handelsvorgänge ohne den Einsatz von eigenem Kapital und somit ohne eigenes Risiko durchführen. Auch für erfahrene Trader bietet es sich an dieser Stelle an, den Handel mit exotischen Optionen wie den Touch/No Touch Optionen oder den Boundary/Range Optionen zu erlernen und die nötigen Erfahrungen zu sammeln. Abhängig vom Broker wird zur Eröffnung einer Position ein Mindestvolumen vorausgesetzt.

Hierbei wird eine Summe vorgegeben, die das für den einzelnen Trade benötigte Handelsvolumen darstellt. Einige Broker legen hier zusätzlich ein maximales Handelsvolumen je Trade fest. Die Anlage eines kostenlosen Handelskontos ist eine zwingende Voraussetzung zur Teilnahme am Optionshandel. Bis vor einigen Jahren konnten private Trader nicht am gewinnträchtigen Handel teilnehmen, da dieser entsprechenden Institutionen und institutionellen Anlegern vorbehalten war. Mit der Freigabe der binären Optionen für private Trader wuchs die Zahl der anbietenden Broker stetig an. Ebenso wird die Produktpalette in Bezug auf die verfügbaren Handels- und Orderarten laufend erweitert und so der Handel mit binären Optionen weiter vorangetrieben. Die Anzahl der verfügbaren Orderarten und die Verfügbarkeit der chancenreichen Risikovarianten sind hier rein vom gewählten Broker abhängig.

In wenigen Schritten zum ersten Trade

Nach der Anlage des kostenlosen Handelskontos kann bereits der erste Handelsvorgang gestartet werden. Hierbei muss die einmalige und vom Broker geforderte Mindesteinzahlung erfolgt sein, so dass das für den Handelsvorgang benötigte Kapital gutgeschrieben ist. Der erste Handelsvorgang kann hier auch über ein kostenloses Übungskonto erfolgen, bevor die Eröffnung eines realen Handelskontos durchgeführt wird. Um am Handel mit binären Optionen teilhaben zu können, benötigen Trader kein großes Marktverständnis oder tiefgehende Kenntnisse in Bezug auf den Optionshandel.

Die Einfachheit des Optionshandels ist insbesondere für Einsteiger sehr ansprechend und die online agierenden Broker unterstützen alle Trader hier mit umfassenden Materialen in Bezug auf die Thematik. Zudem stehen gut geschulte Supportmitarbeiter und zugewiesene Finanzberater zur Verfügung.

Jeder Handel mit einer binären Option basiert auf dem gleichen Vorgang. Unterschiede bestehen hier nur zwischen den verfügbaren Order- und Handelsarten.

Jeder Trade basiert auf dem Prinzip der klassischen High/Low Optionen:

  • Basiswert aus der vom Broker zur Verfügung gestellten Assetliste wählen
  • Handelsvolumen unter Beachtung der Mindest- und Höchstgrenzen festlegen
  • Call Option auf einen steigenden Kurs oder Put Option auf einen fallenden Kurs platzieren
  • Laufzeit der binären Option wählen und Verfallszeitpunkt hinterlegen

Binäre Optionen haben zwei unterschiedliche Ausgänge, die nach dem digitalen Prinzip definiert sind. Daher werden Binäroptionen auch als Digitale Optionen bezeichnet. Hierbei gibt es ähnlich wie bei Computersystemen und Software nur die Werte „1“ und „0“. Die „1“ steht für den Gewinn aus dem Handel und die „0“ für den Verlust aus dem Vorgang. Wenn die Kursprognose des Traders richtig ist, verläuft der Handel erfolgreich und somit im Geld. Setzt der Trader hingegen auf eine falsche Kursentwicklung des gehandelten Basiswertes, wird die Binäroption aus dem Geld ausgeübt.