svenska polski

Was sind Binäre Optionen?

Was sind binäre Optionen?Binäre Optionen haben zwei unterschiedliche Ausgänge, die nach dem binären Prinzip von “eins oder null”, “richtig oder falsch” bzw. “Gewinn oder Verlust” definiert sind. Dieser Umstand macht Binäroptionen zu einem äußerst beliebten Finanzinstrument, vor allem für Händler, die sich im späteren Verlauf mit Aktien- oder klassischem Options auseinandersetzen möchte. Da es – ähnlich wie bei Computersystemen und Software – nur die Werte „1“ und „0“ gibt, werden Binäroptionen auch als Digitale Optionen bezeichnet.

Binäre Optionen – Für Einsteiger und Anfänger

Zwischenzeitlich hat die Chicago Board Options Exchange (CBOE) den Handel für private Anleger freigegeben und die zahlreichen Onlinebroker stellen das dafür benötigte Handelskonto sowie die nötige Handelssoftware zur Verfügung. Die wachsende Zahl der Trader und die wachsende Beliebtheit sorgen für stetige Neuerungen und Weiterentwicklungen in Bezug auf den Handel. Längst nicht mehr beschränkt sich der Handel auf die klassischen High/Low Optionen. Innerhalb eines relativ kurzen Zeitraumes haben die Onlinebroker ihre Produktpalette deutlich erweitert und auf die wachsenden Anforderungen der Trader abgestimmt.

Die von den Brokern angebotene Handelsplattform ist Web- bzw. Browser-basiert und somit überwiegend ohne vorherigen Download direkt und in vollem Umfang nutzbar. Namhafte Anbieter stellen die entsprechende Handelssoftware mit Anpassungen an die Vorgaben der Broker zur Verfügung und ermöglichen Tradern die mobile Teilnahme am Handel. Für nahezu alle mobilen Endgeräte stehen die passenden Apps zur Verfügung. Nicht nur der Handel mit den gewinnträchtigen binären Optionen an sich wird als sehr einsteigerfreundlich bezeichnet, sondern auch der Umgang mit der nötigen Handelsplattform. Die angebotenen Handelsplattformen überzeugen durchwegs durch ihre Übersichtlichkeit sowie die benutzerfreundliche Oberfläche. Die einsteigerfreundlichen Plattformen ermöglichen insbesondere unerfahrenen Tradern einen schnellen und problemlosen Handelsbeginn.

Die binären Optionen in ihrer klassischen Form erfordern keine großartigen oder tiefergehenden Kenntnisse. Vielmehr ist der Handel mit den klassischen Auf/Ab oder High/Low Optionen über kostenlose Übungskonten oder aber über einem geringen Kapitaleinsatz auf dem realen Handelskonto schnell und ohne großes Risiko erlernbar. Etwas mehr Marktverständnis und Erfahrung setzt der Handel mit den exotischen Varianten der binären Optionen voraus. Abhängig vom gewählten Broker können die Boundary oder Range sowie die gewinnträchtigen Touch/No Touch Optionen gehandelt werden.

Unabhängig von der gewählten Handelsvariante bleibt das Grundprinzip der binären Option stets gleich, da alle Ordervarianten auf den klassischen Auf/Ab Optionen basieren. Vereinfach ausgedrückt stellt jeder Handel mit einer binären Option die Prognose des Kursverlaufes dar. Der Kurs und somit der Kursverlauf wiederum beziehen sich auf den gehandelten Basiswert, welcher in diesem Zusammenhang auch als „Asset“ bezeichnet wird. Der Handel mit binären Optionen stellt keinen Erwerb und somit keine Auslieferung von effektiven Stücken dar. Vielmehr kann der Handel mit den Optionen als rein fiktiv und digital bezeichnet werden. Der gesamte Handelsvorgang besteht aus der Prognose des Kursverlaufes und der Platzierung der dazu passenden binären Option durch den Trader. Liegt der Trader mit der Kursprognose richtig und hat die richtige Optionsvariante gewählt, erfolgt eine erfolgreiche Ausübung zum Verfallszeitpunkt und der Broker schreibt den Gewinn gut. Verläuft der Kurs anders als erwartet, dann verläuft die binäre Option aus dem Geld und es erfolgt die anteilige und brokerabhängige Rückerstattung des eingesetzten Kapitals.

Da keine Auslieferung von effektiven Stücken erfolgt, können binäre Optionen auf eine Vielzahl von Werten gehandelt werden. Die online agierenden Broker stellen hierfür die Assetliste oder auch die Liste der handelbaren Basiswerte zusammen.

Unabhängig vom gewählten Broker erfolgt stets die Aufteilung der handelbaren Werte in den vier gleichbleibenden Kategorien. Die Auswahl der einzelnen Werte und die mengenmäßige Bestückung der Kategorie erfolgen durch den Broker und können durchaus bei der Wahl des gewünschten Onlinebrokers ein Kriterium sein.


Basiswerte und Verfallsregeln für den binären Optionshandel

Die handelbaren Basiswerte oder auch Assets werden stets in vier Kategorien unterteilt. Je nach Broker können die Anzahl und angebotenen Werte unterschiedlich sein.

  • Aktien (z.B. Apple, Gazprom, Google, Microsoft, Rolls Royce)
  • Indizes (z.B. NASDAQ, S&P 500, FTSE 100, DAX, NIKKEI 225, CAC)
  • Währungspaare/Devisen (z.B. EUR/USD, EUR/GBP, USD/CHF, USD/TRY)
  • Rohstoffe (z.B. Gold, Platin, Rohöl, Zucker, Mais, Weizen, Kaffee)

Der Handel von binären Optionen erlaubt diverse Verfallsregeln. Das Angebot an Verfallsregeln von Broker zu Broker verschieden sein.

  • High/Low Optionen, Up/Down Optionen
  • Touch/No Touch Optionen, Double Touch/Double No Touch Optionen
  • Boundary Optionen, Range Optionen, Grenzoptionen
  • 60 Sekunden Optionen
  • Über den Optionsbuilder: angepasste klassische binäre Optionen

Klassische Auf/Ab oder High/Low Optionen – Einfach und in wenigen Schritten erklärt

Zur vereinfachten Erklärung des Finanzinstruments „Binäre Option“ dient im nachfolgenden ein rein fiktives Beispiel. Wir nehmen hier an, dass nach der Anlage des Tradingkontos die Einzahlung eines Startkapitals erfolgt ist und wir unsere erste binäre Option in Form der Auf/Ab Option handeln. Der erste Schritt ist es, dass wir aus der vom Broker zur Verfügung gestellten Assetliste einen gewünschten Basiswert auswählen und uns einen Überblick über den aktuellen Kurs und die aktuellen Marktgegebenheiten verschaffen.

Binäre Optionen
Mobile Applikationen verschiedener Optionsbroker
Trading Beispiel

Wir handeln eine klassische High/Low Option auf den beliebten Rohstoff „Gold“. Mit der Platzierung der Option erhalten wir keine effektiven Stücke, sondern wir geben eine reine Prognose über den erwarteten Kursverlauf ab und handeln entsprechend. Vereinfacht ausgedrückt geben wir mit der Prognose auf den erwarteten Kursverlauf eine Wette ab. Diese Wette kann abhängig vom Kursverlauf und somit dem aktuellen Kurs zum Ablaufzeitpunkt unserer Option auf den Rohstoff dann zu unseren Gunsten verlaufen oder aber nicht.

Wir können nun aufgrund der zur Verfügung stehenden Charts und Analyse-Tools sowie der aktuellen Marktnachrichten auf einen steigenden oder einen fallenden Kurs des gehandelten Rohstoffes „Gold“ setzen. Wenn wir von einem steigenden Kursverlauf ausgehen, platzieren wir eine „High“ oder „Auf“ Option. Gehen wir von einem fallenden Kurs aus, platzieren wir eine „Low“ oder „Ab“ Option. Anschließend legen wir für diesen Trade fest, dass wir 100 Euro investieren möchten. Aus der von unserem gewählten Broker vorgegeben Liste entscheiden wir uns für eine der Laufzeiten. Wir nehmen nicht am sehr kurzfristigen Handel mit den 60 Sekunden Optionen teil, sondern entscheiden uns für die häufig gewählte Zeit von 30 Minuten. Der Kurs des Basiswertes und die von uns abgegebene Prognose auf den Kursverlauf entscheiden mit der Schließung der offenen Position nach 30 Minuten über den Ausgang.

Die binären Optionen werden auch als digitale Optionen bezeichnet und basieren vereinfacht auf den Werten „0“ und „1“. Die zwischenzeitliche Kursentwicklung innerhalb der gewählten Optionslaufzeit hat keinerlei Einfluss auf den Ausgang der klassischen binären Option. Hierbei entscheidet rein der Kurs zum Ablaufzeitpunkt darüber, ob die binäre Option im Geld oder aus dem Geld endet.

Variationen ergeben sich hier beim Handel mit einer der exotischen Varianten. Bei den Touch/No Touch Optionen und den Boundary oder Range Optionen entscheidet nicht nur die richtige Prognose über den Erfolgs, sondern eine weitere Bedingung. Im Fall der Touch/No Touch Optionen muss ein definierter Kurspunkt erreicht werden oder darf keinesfalls berührt werden. Bei den Boundary oder Range Optionen hingegen muss sich der Kurs des gehandelten Basiswertes innerhalb einer festgelegten Grenze bewegen oder aber er muss zwingend diese Grenze überschreiten.